Wettbewerbsrecht

Zu unseren Mandanten auf dem Gebiet des Wettbewerbsrechts zählen vor allem Betreiber von Online-Shops, Online-Plattformen sowie Medienunternehmen und Verlage. Wir beraten Mandanten unter anderem:

Bundesweit stehen wir Unternehmen sowohl

  • bei der Abwehr von wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen zur Seite oder
  • sprechen aktiv Abmahnungen aus, um Wettbewerbsrechte durchzusetzen.

Da sich Gerichtsverfahren im Wettbewerbsrecht manchmal nicht vermeiden lassen, unterstützen wir unsere Mandanten mit unserer jahrelangen Prozesserfahrungen bei der Durchsetzung ihrer Rechte bei einstweiligen Verfügungen oder in wettbewerbsrechtlichen Klage-Verfahren.

Ob ein wettbewerbsrechtliches Klageverfahren Aussicht auf Erfolg hat, besprechen wir vorher ausführlich mit unseren Mandanten.

Senden Sie uns Ihre Anfrage und erhalten Sie eine rechtliche Ersteinschätzung - kostenfrei, schnell und unverbindlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum erstellen16.03.2016

Ein fehlerhaftes Impressum ist noch immer einer der häufigsten Abmahngründe. Der nachfolgende Beitrag erläutert, wie Sie ein rechtssicheres Impressum auf Ihrer Webseite gestalten.

Ein rechtssicheres Impressum für Ihre Webseite können Sie mit unserem Impressum-Generator erstellen: kostenlos, schnell, ohne Registrierung.

AGB für Online Shop

 

Sie möchten Ihren Online-Shop rechtlich absichern? Gern unterstützen wir Sie dabei.

Ganz gleich, ob Sie einen Online Shop haben oder auf eBay oder Amazon verkaufen, wir erstellen Ihnen rechtssichere AGB, eine Widerrufsbelehrung oder die sonstigen erforderlichen Rechtstexte und schützen Sie vor Abmahnungen. Bereits seit 2005 beraten wir Online-Händler und wissen, worauf es ankommt. 

Fotolia 67667011 XSBGH Urteil vom 14. Januar 2016 - I ZR 65/14 - Freunde finden

Der unter anderem für das Wettbewerbsrecht zuständige I. Zivilsenat hat am 14.01.2016 entschieden, dass die mithilfe der Funktion "Freunde finden" des Internet-Dienstes "Facebook" versendeten Einladungs-E-Mails an Personen, die nicht als "Facebook"-Mitglieder registriert sind, eine wettbewerbsrechtlich unzulässige belästigende Werbung darstellen.

Rostock, 13.07.2015

Bei der Werbung für Ferienwohnungen muss der Preis angegeben werden der sämtliche obligatorische Kosten enthält, sogenannter Endpreis. Diese Pflicht aus der Preisangabeverodernung hat das Landgericht Rostock nun erneut hat bestätigt (LG Rostock, Urteil vom 24.02.2012, Az. 6 HKO 172/11).

Das Urteil stärkt zwar den Verbraucher. Für Anbieter von Ferienwohnungen erhöht es jedoch das Risiko, wegen falscher Endpreisangabe abgemahnt zu werden.

Abmahnung-RechtsberatungRostock, 09.07.2015

Die Vineta Touristik GmbH mahnt erneut über die Kanzlei FHU die falsche Angabe des Endpreises bei der Vermietung von Ferienwohnungen ab.

Bereits seit Mitte 2014 haben wir zahlreiche Mandanten nach Abmahnungen der Vineta Touristik vertreten. Betroffen waren vor allem kleine und private Vermieter, die ihre Ferienwohnungen bzw. Ferienhäuser im Internet bewerben. 

Rostock, 19.02.2015

Logo-BonodoDie bonodo UG verschickt derzeit wettbewerbsrechtliche Abmahnungen an Ebay-Händler wegen der Verwendung (angeblich) veralteter Widerrufsbelehrungen. Zwar sind die Abmahnschreiben der bonondo UG bereits aus 2014 bekannt. Jedoch war sie damals anwaltlich vertreten. Die mir heute zur Prüfung vorgelegte Bonodo-Abmahnung stammt vom Geschäftsführer Neal Goodall persönlich, welcher in einer sportlichen Frist von 72 Stunden die Unterlassung der Rechtsverletzung die Zahlung eines Schadensersatzes von 87,60 Euro fordert. Wie dieser krumme Betrag zustande kommt, bleibt leider gänzlich im Dunklen.