Getty Images Foto-Abmahnung Die Great Bowery spricht aktuell vermehrt Abmahnungen durch die Kanzlei Waldorf Frommer wegen der Urheberrechtsverletzung an ihren Fotos aus. Immer wieder erhalten Webseiten-Betreiber Abmahnschreiben mit erheblichen Schadensforderungen.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen im Bereich des Fotorechts können wir für unsere Mandanten die Forderungen der Great Bowery regelmäßig reduzieren und die Angelegenheit sicher und ohne Klage beenden.

 

Unlizenzierte Nutzung von Great Bowery Bildern

Grund der Abmahnung ist die unlizenzierte Vervielfältigung und öffentliche Zugänglichmachung geschützen Bildmaterials der Great Bowery Deutschland. Verienfacht ausgedrückt: Grund ist die Urheberrechtsverletzung wegen der ungenhmigten Verwendung von Fotos im Internet.

Nicht selten werden die beanstandeten Bilder bereits seit vielen Jahren verwendet und der Nachweis der Lizenz ist kaum mehr möglich. Rechtlich ist das jedoch - leider - nicht maßgeblich. Im Fotorecht gilt der Grundsatz: Derjenige, der fremdes Bild- oder Videomaterial verwendet muss im Streitfalle nachweisen, dass er zur Nutzung berechtigt ist.

 

Was fordert Waldorf Frommer in der Abmahnung?

Gefordert werden

  • die Abgabe einer 30 Jahre wirksamen strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung
  • die Zahlung eines erheblichen Schadensersatzes für die unlizenzierte Bildnutzung in der Vergangenheit und
  • die Erstattung der Abmahnkosten in Höhe von ca. EUR 865,00.

 

Als Nachlizenzierung werden regelmäßig Beträge zwischen 800 € bis 1.500,00 € pro Foto gefordert. 

Die Höhe des Schadensersatzes hängt ganz maßgeblich von der Dauer der Verwendung ab. Je länger es also genutzt wurde, je höhe ist der Schadensersatz. Ob mit der Nutzung tatsächlich Umsätze oder gar Gewinne erzielt worden sind, ist dabei unbeachtlich.

In dem Schreiben weisen die Rechtsanwälte Waldorf und Frommer unter Verweis auf die BGH-Rechtsprechung explizit darauf hin, dass der Unterlassungsanspruch nicht allein durch die Löschung des betreffenden Bildes erlischt. Trotz Löschung und Beendigung der weiteren Nutzung, bleibt der Abgemahnte verpflichtet, eine Unterlassungserklärung abzugeben.

 

Unsere Empfehlung

1. Nehmen Sie die Abmahnung ernst.

Bleibt die Abmahnung unbeantwortet, ist Great Bowery berechtigt, ihre Ansprüche einklagen, was zu unnötigen weiteren Kosten führt.

2. Unterzeichnen Sie nicht ungeprüft die beigefügte Unterlassungserklärung.

Diese ist zu weitgehend formuliert und braucht so nicht unterschrieben werden. Es gibt keine rechtliche Pflicht, dass die vorformulierte Erklärung unterzeichnet werden muss.Vor allem aber muss sichergestellt sein, dass das Bildmaterial umfassend gelöscht ist.

3. Vorsicht bei der Kontaktaufnahme mit der Gegenseite

Es sollte vermieden werden, bei einer Kontaktaufnahme mit den gegnerischen Rechtsanwälten die "falschen" Informationen, beispielswiese über die Nutzungsdauer des Bildes, preiszugeben. 

 

Vorsicht ist vor allem bei Abgabe einer Unterlassungserklärung geboten. Denn zum Zeitpunk der Übersendung der Unterlassungserklärung an die Gegenseite muss sichergestellt sein, dass das Bildmaterial der Great Bowery nicht mehr verwendet wird und nicht mehr z.B. unter Ihrer Domain aufrufbar ist. Anderenfalls kann die Zahlung einer erheblichen Vertragsstrafe gefordert werden.

 

Unter folgendem Link finden Sie weiter Erläuterungen und konkrete Hinweise zur Löschung von Bildmaterial nach Erhalt einer Abmahnung.

 

Aus unserer Beratungspraxis ist uns bekannt, dass die Kanzlei Waldrof Frommer die Einhaltung der Unterlassungspflicht prüft und im Falle des Verstoßes Vertragsstrafen in Höhe von 5.000,00 pro Foto geltend macht. Das muss nicht sein! Daher empfehlen wir in diesen Angelegenheiten in jedem Falle anwaltliche Unterstützung.

 

Kostenfreie Ersteinschätzung

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und vermeiden Sie überhöhte Zahlungen und unnötige Prozesse.

Senden Sie uns das Abmahnschreiben zu und erhalten Sie eine Ersteinschätzung - kostenfrei, schnell und unverbindlich.

Sie erreichen uns 

 0381 - 877 410 310

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihre Ansprechpartnerin ist Rechtsanwältin Marion Janke (MLE), Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht.

Photocreo Bednarek/ Fotolia.com

 

Beispiele der von uns betreuten Marken

  • med tab
  • portray
  • iq view
  • houserasten
  • sommerlaune
  • die guten
  • empicon
  • moinapp
  • backboot
  • regionalnachrichten
  • medlexi
  • dekaform
  • rechtswal

Wir benutzen Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Webseite bereitzustellen und zur Analyse und Verbesserung der Webseite. In unserer Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen und die Möglichkeiten, Cookies auszuschalten. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.