Rostock, 10.12.2013

Achtung!

Es sind betrügerische Emails im Umlauf, die angeblich im Namen der Kanzlei U + C versendet werden. Die als Anlage mitgesendete ZIP-Datei enthält Schadsoftware.

Also: NICHT die ZIP-Anlage öffnen oder die Forderung zahlen!

Es ist schon erschreckend, wie schnell einige auf den Zug der Massenabmahnung der Redtube-Nutzer aufspringen.

Den Inhalt der Mail finden Sie hier:

---Text der soeben von einem Mandanten an uns weitergeleiteten SPAM-Mail ---


 

"Gesendet: Dienstag, 10. Dezember 2013 um 11:06 Uhr

Von: "Anwalt Urmann" < (Name) >
An: "..."
Betreff: Abmahnung Urheberrechtsverletzung (Name) 10.12.2013

Sehr geehrte/r XXXX Grund unserer Beauftragung ist eine von Ihrem Internetanschluss aus begangene Urheberrechtsverletzung an dem Werk Miriams Adventures. Unserer Mandantin The Archive AG steht das ausschließliche Recht zu, dieses Werk zu vervielfältigen (§§ 16, 94 f. UrhG). Dieses Recht wurde durch das Streamen des betreffenden Werkes über Ihren Internetanschluss verletzt. Folgende Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma feststellen und beweissicher rechtlich speichern: Datum/Uhrzeit: 00.12.2013 21:62:20
IP-Adresse: 83.12.219.21 (Name)
Produktname: Miriams Adventures
Benutzerkennung: 8112997589
Tauschbörse: Redtube Unsere Mandantin hat daher vor dem Landgericht Köln Ihren Internet-Service-Provider gemäß § 101 Abs. 9 UrhG auf Auskunft in Anspruch genommen. Das Landgericht hat für diesen Vorfall sowohl die Rechtsinhaberschaft als auch die ordnungsgemäße Erfassung der Rechtsverletzung und Funktionsweise der Ermittlungssoftware bejaht. In dem Beschluss mit dem Aktenzeichen 233 0 173/13 wurde Ihrem Internetserviceprovider die Herausgabe Ihrer Daten gestattet. Namens und in Vollmacht unserer Mandantin fordern wir Sie hiermit auf, die gegebenenfalls noch vorhandene rechtswidrige Kopie unverzüglich von Ihrem Computer zu löschen. Weiter fordern wir Sie auf zur Ausräumung der Wiederholungsgefahr eine Unterlassungserklärung gegenüber unserer Mandantin abzugeben, für deren Eingang in unserer Kanzlei eine Frist bis spätestens 14.12.2013 notiert wurde. Die Unterlassungserklärung muss hier im Original mit Unterschrift vorliegen. Eine Kopie oder eine Übermittlung per Telefax ist nicht ausreichend. Die Unterlassungserklärung muss ausreichend strafbewehrt, unbedingt und unwiderruflich sein. Ein entsprechender Formulierungsvorschlag mit einer Vertragsstrafenregelung nach dem gängigen Hamburger Brauch ist in der Anlage beigefügt. Sofern Sie beabsichtigten, diesen abzuändern (§ 97 a Abs. 2 Nr. 4 UrhG), weisen wir darauf hin, dass nur eine Unterlassungserklärung mit einer ausreichenden Vertragsstrafe die Wiederholungsgefahr beseitigt. Im Falle von Änderungen der Unterlassungserklärung tragen Sie das Risiko, dass diese von uns nicht akzeptiert wird. Gemäß § 97a Abs. 3 UrhG besteht weiterhin ein Erstattungsanspruch gegen Sie. Sie haben unserer Mandantin den durch die unerlaubte Verwertung entstandenen Schaden zu ersetzen, den wir hier mit 91,12 Euro beziffern. Weiterhin haben Sie die Kosten der Ermittlungsfirma zur Feststellung der Rechtsverletzung, die Gerichtskosten des Verfahrens vor dem Landgericht Köln und die anteiligen Aufwendungen, die Ihrem Provider gemäß § 101 Abs. 2 UrhG zu erstatten waren zu ersetzen. Hierfür sind 90,00 Euro anzusetzen. Die erstattungspflichtigen Kosten unserer Beauftragung bemessen sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und werden wie folgt beziffert: Gegenstandswert: 4025,00 Euro
Geschäftsgebühr §§ 13, 14, Nr. 2030 VV RVG: 109,61 Euro
Pauschale für Post und Telekommunikation: 27,80 Euro
Schadensersatz: 91,12 Euro
Aufwendung für Ermittlung der Rechtsverletzung pauschal: 90,00 Euro
Die Beweisdaten sowie die Kontodaten und unsere Kontaktdaten finden Sie in der beigefügten Datei.
Mit freundlichen Grüßen Rechtsanwälte Urmann und Collegen"

 


 

Der Absender der SPAM-Mail gibt sich als "Anwalt Urmann" aus und übernimmt - wohl eher ungeprüft - dessen Rechtsauffassung in Bezug auf die Rechtswidrigkeit des Streamings. Egal - kurz vor Weihnachten über Pornos zu diksutieren, fördert nicht den Familienfrieden. Der eine oder andere wird schon zahlen, dachte sich der Versender. Dem U+C-Spamer, der Schadensatz von 15,50 Euro, den die Archive AG für das Betrachten der Porno-Filme auf Redtube verlangt, war wohl dann doch etwas zu mikrig und erhöhte ihn auf 91,12 Euro. Ebenso wird der Aufwendungsersatz nach oben angepasst. Es erscheint zwar einiges fraglich in und um die U+C Abmahnungen wegen des Streamings auf Redtube, aber die Anwaltsgebühren auf den fiktiven Streitwert und auch die Postpauschale sind - rein rechnerisch! - nicht zu beanstanden.

Abmahnung von U + C wegen Streaming auf Redtube

Über die aktuellen Streaming - Abmahnungen der Kanzlei U + C im Namen der Archive AG haben wir bereits berichtet. Die für die Abmahnung von Pornofilmen bekannte Kanzlei Urmann + Kollegen (U + C) fordert für die schweizer Firma „The Archive AG“ 250 Euro Schadensersatz für das Betrachten eines Video-Streams auf der Pornoseite Redtube.

 

Abmahnung von U+C/ The Archive AG erhalten?

Rufen Sie uns einfach an oder übersenden Sie uns unverbindlich Ihre Unterlagen. Wir unterbreiten Ihnen umgehend ein Beratungsangebot.

Sie erreichen uns unter: 0381 – 877 410 310 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Autorin und Ansprechpartnerin: Rechtsanwältin Marion Janke, MLE, Fachanwalt für Urheber- u. Medienrecht

Beispiele der von uns betreuten Marken

  • med tab
  • portray
  • iq view
  • houserasten
  • sommerlaune
  • die guten
  • empicon
  • moinapp
  • backboot
  • regionalnachrichten
  • medlexi
  • dekaform
  • rechtswal

Wir benutzen Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Webseite bereitzustellen und zur Analyse und Verbesserung der Webseite. In unserer Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen und die Möglichkeiten, Cookies auszuschalten. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.