Fotolia 16009840 XS

Genießt die Kopie oder der Scan eines Produktbildes Urheberschutz? Und kann derjenige, der unberechtigt abgemahnt wurde, Schadensersatz verlangen?

Diese beiden Frage hatte das Landgericht München in seinem Urteil vom 27.07.2015 zu beantworten (Az: 7 O 20941/14). Anlass war die Klage eines eBay-Händlers, der einen Mitbewerber wegen der Verwendung des Bildes einer Produktverpackung abgemahnt hatte und nun die Abmahnkosten (EUR 612,80) einklagte.

Fotolia 49141568 XS copyright

In unserer langjährigen Beratungspraxis tauchen zahlreiche Irrtümer über das Medienrecht immer wieder auf. Einige davon wollen wir hier vor- und vor allem richtig stellen.

VG WortBGH Urteil vom 21. April 2016 - I ZR 198/13 – Verlegeranteil

Der Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass die VG Wort nicht berechtigt ist, einen pauschalen Betrag in Höhe von grundsätzlich der Hälfte ihrer Einnahmen an Verlage auszuzahlen. Die Einnahmen der VG Wort aus der Kopiervergütung stehen originär den Urhebern, also den Autoren zu. Das bedeutet, dass die bisherige Ausschüttung von 50% der Verwertungseinnahmen an die Verlage unzulässig war.

Abmahnung Markenrecht16.03.2013

Uns liegen aktuell zwei Abmahnungen der Firma K & K Logistics, Inhaber Clemens Kappler wegen Verletzung des Urheberrechts an einer Grafik von Ed-Hardy vor. Abgemahnt wird durch die Rechtsanwälte Winterstein.

Der u.a. für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute in zwei Verfahren über die Haftung von Unternehmen, die den Zugang zum Internet vermitteln (Access-Provider), für Urheberrechtsverletzungen Dritter entschieden (Urteile vom 26. November 2015 - I ZR 3/14 und I ZR 174/14).

Anfahrt KanzleiJankeRostock, 17.09.2015

Die Huber Medien GmbH lässt über die Flegl Rechtsanwälte Abmahnungen wegen der unlizenzierten Nutzung von Stadt- und Landkarten aussprechen. Mit der Kanzlei Flegl tritt nun eine weitere Kanzlei in die Dienste des Huber Verlags.

Weshalb die Wahl auf diese Kanzlei gefallen ist, lässt sich als Außenstehender nicht ganz nachvollziehen, da der Briefkopf lediglich Fachanwälte für Erbrecht, Familienrecht und Arbeitsrecht ausweist.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Webseite bereitzustellen und zur Analyse und Verbesserung der Webseite. In unserer Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen und die Möglichkeiten, Cookies auszuschalten. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einverstanden