Online-Banking ist bequem und spart Zeit, denn viele Bankgeschäfte lassen sich damit von zu Hause aus erledigen. Daher ist Onlinebanking heute der am häufigsten genutzte Weg für Bankgeschäfte in Deutschland. 

Online-Banking - Geld weg! Wer haftet? 

Chip-logoAuch die Bestellung von Waren im Internet und die Zahlung via PayPal oder Direktüberweisung sind mittlerweile ein Kinderspiel. Jedoch werden dabei regelmäßig sensible Daten wie z.B. Kontodaten und Passwörter digital übertragen. Deshalb bietet das Online-Banking bzw. insgesamt Geldtransaktionen im Internet ein immer beliebteres Ziel für Kriminelle. Die Statistiken weisen einen erheblichen Anstieg von Betrugsfällen im Online-Banking und Internethandel aus.

Daher ist die Redaktion der Computerzeitschrift Chip sowohl der Frage nachgegangen, wer im Falle eines Betruges beim Online-Banking haftet und welche Rechte dem Verbraucher bei Betrugsfällen beim Online-Shopping zustehen.

 

„40% der Deutschen glauben, Banken haften für alle Schäden beim Online-Banking. Doch das stimmt nicht" Interview RA Janke-Computerzeitschrift Chipso Autor des Beitrages Jörg Geiger in der CHIP, Ausgabe 07/2014.

 

In einem Interview mit dem CHIP-Magazin erläutert Rechtsanwältin Janke (MLE) wer wirklich beim Online-Banking haftet und welche Rechte dem Verbraucher bei Betrugsfällen beim Online-Shopping zustehen.

Das ausführliche Interview finden Sie in der Ausgabe des CHIP-Magazins 07/2014 auf den Seiten 84 - 88. Mit Checklisten für sichere Bankgeschäfte im Web und sicheres Online-Shopping.

 

Ihre Ansprechpartnerin: Rechtsanwältin Janke (MLE), Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht.