Laut Pressemitteilung vom 12.03. 2009 will der Börsenverein des deutschen Buchhandels künftig schärfer gegen illegale Angebote von eBooks in Tauschbörsen (P2P-Netzwerke) vorgehen. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels vertritt als Spitzenorganisation des herstellenden und verbreitenden Buchhandels in Deutschland die Interessen von rund 5.900 Verlagen, Buchhandlungen, Zwischenbuchhandlungen und Antiquariaten und wurde 1825 gegründet. Derzeit sieht sich die Buchbranche vor eine digitalen Herausforderung und will auf der einen Seite das eigene digitale Angebot attraktiver gestalten, und bietet nun mit libreka eine eigenes Download-Portal an, auf dem auch eBooks erhältlich sind.

 

„Illegale Nutzungen wird der Börsenverein des Deutschen Buchhandels deshalb künftig konsequent mit den zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln verfolgen. „Durch die derzeitige Rechtslage werden wir dazu gezwungen. Ein Warnverfahren, das Rechtsverletzer aufklärt und abschreckt, bevor es zu einer gerichtlichen Abmahnung kommt, wäre uns weitaus lieber“, betont Skipis. „Dafür ist aber die Kooperationsbereitschaft der Internet-Service-Provider erforderlich, die sich bislang einer solchen Zusammenarbeit verweigern.“

 

Ein solches Verfahren könne so aussehen, dass der „rechtsverletzende Nutzer über ihre Provider zunächst gewarnt werden, dass rechtliche Konsequenzen drohen, wenn sie im Internet unbefugt mit geschützten Inhalten handeln oder diese von illegalen Websites herunterladen. Erst bei wiederholten Verstößen würden die Rechteinhaber dann das Abmahnverfahren einleiten.“ Damit sollen all diejenigen gewarnt und aufgeklärt werden, die unwissentlich illegal etwas von Tauschbörsen herunterladen.

 

Drohen Tauschbörsen-Abmahnungen von der Buchbranche?

Nach dieser Pressemitteilung, wird man wohl vermuten müssen, dass der Deutsche Buchhandel künftig verstärkt mit Abmahnungen gegen das Filesharing von eBooks vorgehen wird.

 

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen zum Handel mit eBooks und der Buchpreisbindung ist Rechtsanwältin Janke, MLE, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht

 


 


 

 

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Webseite bereitzustellen und zur Analyse und Verbesserung der Webseite. In unserer Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen und die Möglichkeiten, Cookies auszuschalten. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einverstanden