Rostock, 08.09.2014

Abmahnung-Download-64497546"Supernatural - Do you believe in Miracles" ist die neuste TV-Serie, die Waldorf Frommer Rechtsanwälte für die Firma Warner Bros Entertainment derzeit abmahnt. Die Liste der TV-Folgen, gegen deren unberechtigte Tauschbörsennutzung die Waldorf Frommer vorgehen, wird immer länger. Kein Wunder, denn die US-Serien sind überaus beliebt und häufig sind die aktuellsten Folgen in in den deutschen Auslegern der Online-Anbieter wie iTunes etc. nicht zu haben. Doch der "Ausweg", diese über eine Tauschbörse zu beziehen, kann teuer werden.  

Mit der Abmahnung wird im Auftrag des Rechteinhabers Warner Bros. Ansprüche die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung die Zahlung eines Schadensersatzes von 350,00 Euro sowie die Erstattung von Rechtsanwaltskosten in Höhe von 169,50 Euro gefordert. 

 

Uns sind die Rechtsanwälte Waldorf Frommer bereits aus zahlreichen anderen Mandaten bekannt. Wir können daher nicht empfehlen, die beigefügte Unterlassungserklärung  ungeändert zu unterzeichnen. Diese ist als Schuldeingeständnis formuliert und beinhaltet die Zahlungsverpflichtung für den Schadensersatz.

 

Unserer Rostocker Kanzlei liegen bereits zahlreiche andere Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer für TV-Serien vor. So wird für den gleichen Rechteinhaber unter anderem die derzeit im TV- laufendende Folgen von "Arrow - Unthinkable" und "The Big Bang Theory" gegen unerlaubte Nutzung in P2P-Netzwerken verteidigt. Wie bei uns bereits berichtet, gehen die Münchener Anwält für die Firma 20th Century Fox unter anderem gegen den illegalen Downlowd folgender Fernsehserien vor:

Abmahnungsgrund: TV-Serie Supernatural

Dem Abgemahnten wird eine Urheberrechtsverletzung an der TV-Serie "Supernatural - Do you believe in miracles"  durch Bereitstellen in einer Internet-Tauschbörse vorgeworfen.

Forderung des Abmahners Warner Bros. Entertainment

  • Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung
  • Zahlung von insgesamt 519,50 €

Abmahnkanzlei: Waldorf Frommer Rechtsanwälte

Unsere Empfehlung bei Erhalt einer Abmahnung

1. Nehmen Sie die Abmahnung ernst!

2. Lassen Sie sich nicht durch die kurzen Fristen unter Druck setzen. Diese sind oft unwirksam! Also nicht voreilig unterschreiben oder zahlen.

3. Wir können nicht empfehlen, die der Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer  beigefügte Unterlassungserklärung ungeändert zu unterzeichnen.

 

Lassen Sie sich von einem Fachanwalt beraten, um unberechtigte und überhöhte Zahlungen zu vermeiden und den Rechtsstreit ohne Gerichtsverfahren zu beenden.

 

Wofür haftet der Anschlussinhaber bei Tauschbörsen-Abmahnung?

Selbst wenn die Rechtsverletzung unter ihrem Anschluss erfolgt ist, kann versucht werden, die Forderung zu reduzieren oder gar ganz zurück zu weisen. Denn nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes haften Eltern nicht für die Handlungen ihrer volljährigen Kinder, wenn sie vorher keine Anhaltspunkte dafür hatten, dass ihre Kinder Tauschbörsen nutzen. Gleiches gilt für den Ehe- oder Lebenspartner. Sofern keine Anlass zur Vermutung besteht, dass der Partner Musik oder Filme aus Tauschbörsen nutzt, besteht nach der Rechtsprechung keine Pflicht das Internetverhalten des Partners zu prüfen oder diesen zu belehren. Der Umfang der Aufsichtspflicht der Erziehungsberechtigten hängt vom Alter des Kindes ab.

 

Vertrauen Sie unseren langjährigen Erfahrungen als Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht  und vermeiden Sie unberechtigte oder überhöhte Forderungen.

Abmahnung von Warner Bros. / Waldorf Frommer erhalten?

Rufen Sie uns einfach an oder übersenden Sie uns unverbindlich Ihre Unterlagen. Wir unterbreiten Ihnen umgehend ein Beratungsangebot.

Sie erreichen uns unter: 0381 – 877 410 310 oder info (at) medienrecht-urheberrecht.de.

 

Ihre Ansprechpartnerin: Rechtsanwältin Janke, MLE, Fachanwalt für Urheber- u. Medienrecht

 

Bild: ijacky/ Fotolia.com

 

Abgemahnt? So reagieren Sie richtig

  1. Nehmen Sie die Abmahnung ernst!
  2. Lassen Sie sich nicht durch die kurzen Fristen unter Druck setzen. Also nicht voreilig unterschreiben oder zahlen.
  3. Unterschreiben Sie nicht ungeprüft die beigefügte Unterlassungserklärung.

Kostenfreie Erstberatung

Mit unserer langjährigen Erfahrung helfen wir Ihnen, unnötige Zahlungen und Klagen zu vermeiden. Senden Sie uns unverbindlich Ihre Abmahnung und erhalten Sie umgehend eine kostenfreie Ersteinschätzung:

Ersteinschätzung anfordern

  • Telefax: 0381 - 877 410 311
  • kanzlei(at)medienrecht-urheberrecht.de