Great Bowery AbmahnungDie Great Bowery Deutschland GmbH führt unangefochten meine interne Rangliste der "teuersten Foto-Abmahnungen" an. Kürzlich forderte der von der Kanzlei Waldorf Frommer vertretene Bildanbieter für ein einziges Foto einen  Betrag von insgesamt 30.898,40 Euro.

Die Forderung setzte sich zusammen aus dem Schadensersatz für die ca. 2-jährige Nuzung des Fotos im Internet in Höhe von 29.256,00 Euro zuzüglich (ja, zuzüglich!) Abmahnkosten von 1.642,40 Euro. Das ist teilweise mehr als das Jahresgehalt vieler Arbeitnehmerinnen bzw. Arbeitnehmer und daher sind dies astronomische und irreale Beträge für ein einziges Foto.

Zwar konnten wir im Rahmen der Verhandlung die Schadensberechnung als teilweise unrichtig zurückweisen und die Gesamtforderung letztlich deutlich reduzieren. Aber auch der ausgehandelte Restbetrag war natürlich ärgerlich und wirtschaftlich schmerzhaft. 

Wer es nicht glauben mag, hier ein Screenshot aus dem anwaltlichen Schreiben:

 

GreatBowery Schadensersatz

 

Abmahngrund unlizenzierte Nutzung von Great Bowery Fotos

Die Great Bowery, gegründet 2015, ist ein weltweit tätiger Anbieter von Foto- und Filmmaterial mit einer Dependance unter anderem in München. Great Bowery bietet auf ihrer Webseite www.trunkarchive.com "high-end, contemporary pho­tography covering celebrity, fashion, beauty, lifestyle, still-life, architecture & design" an.

Man muss einräumen, dass das Angebot tatsächlich weltbekannte Künstler und außergerwöhnliche Aufnahmen zur Lizenzierung enthält.

In der Praxis lässt die Great Bowery über die Münchener Anwälte Waldorf Frommer den jeweiligen Webseitenbetreiber anschreiben und beanstandet unter Vorlage von Screenshots die unlizenzierte Nutzung ihres Bildmaterials.

 

Was fordert Waldorf Frommer in der Abmahnung?

Im ersten Schreiben werden folgende Forderungen geltend gemacht:

  1. die sofortige Unterlassung der weiteren Nutzung des Bildmaterials,
  2. die Unterzeichnung einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung und
  3. es wird Auskunft darüber verlangt, aus welcher Quelle das Bild stammt und wie lange und in welchem Umfange es verwendet worden ist.

Für die Erfüllung dieser Ansprüche wird eine - regelmäßig sportlich kurze - Frist gesetzt. Für den Fall, dass diese nicht eingehalten wird, wird eine Klage in Aussicht gestellt. Daher ist dringend anzuraten, auf jeden Fall innerhalb der gesetzten Frist zu reagieren.

Es wird in dem ersten Schreiben auch mitgeteilt, dass grundsätzlich ein Anspruch auf Schadensersatz und Anwaltskosten besteht und dass diese Forderungen nach Erteilung der Auskunft beziffert werden.

 

Schadensersatz nach MFM?

Sobald Auskunft über den Umfang der Ntuzung erteilt worden ist, beziffert Waldorf Frommer die Lizenbeträge und die Anwaltskosten. Bei der Berechnung des Schadensersatzes stützt sich die Gegenseite auf die Honorare der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (kurz: MFM). Nach ständiger Rechtsprechung des BGH kann sich der Urheber jedoch nur dann auf derartige Branchenhonorare stützen, wenn er selbst nicht über eigene Lizenzsätze verfügt. Das ist jedoch zu bezweifeln, da es sich bei der Great Bowery ja gerade um eine Agentur zur Lizenzierung von Bild- und Filmmaterial handelt. Es darf also davon ausgegangen werden, dass sie über eigene Preismodelle verfügt.

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Bilder für 1,50 Euro angeboten werden. Es handelt sich um qualitativ hochwertige und teilweise exklusive Aufnahmen, die von weltbekannten Fotografen erstellt worden sind. Weiterhin werden regelmäßig Stars der Musik-, Film- und Mode-Branche abgelichtet. Das alles erhöht natürlich den (Markt-)Wert des Fotos und führt folglich zu enormen Lizenzgebühren.

In dem oben beschriebenen Fall mit der Gesamtforderung von mehr als 30.0000 Euro für ein Bild handelte es sich um Aufnahme, die von Ella von Unwerth exklusiv für eines der bekanntesten internationalen Mode-Magazine angefertigt wurde und auf dem drei weltweite Top-Models abgebildet waren.

 

So reagieren Sie richtig bei einer Foto-Abmahnung

Die Foto-Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer sind mir bereits aus zahlreichen anderen Mandaten bekannt, da die Kanzlei auch folgende weitere Bildagenturen vertritt, für die sie ebenfalls Urheber- und Fotorechtsverletzungen abmahnt, zum Beispiel:

Schon seit einigen Jahren geht die Great Bowery mit Abmahnungen gegen die Urheberrechtsverletzungen an ihren Fotos vor. Immer wieder werden Webseiten-Betreiber mit teilweise enormen Schadensforderungen konfrontiert.

Bei Erhalt einer Abmahung empfehlen wir Ihnen daher zunächst folgendes:

1. Nehmen Sie die Abmahnung ernst!

Bleibt das Abmahnschreiben unbeantwortet, kann die Gegenseite ihre Rechte einklagen, was zu weiteren hohen Kosten führt. Bei der Abmahnung handelt es sich um einen gesetzlich vorgeschriebenen Versuch, den Rechtsstreit außergerichtlich beizulegen.

2. Nicht ungeprüft die beigefügte Unterlassungserklärung unterzeichnen!

Es gibt keine rechtliche Pflicht, dass die vorformulierte Erklärung unterzeichnet werden muss. Vor allem aber darf die Erklärung erst dann unterzeichnet werden, wenn sichergestellt ist, dass das betroffene Bildmaterial umfassend gelöscht worden ist.

3. Vorsicht bei der Kontaktaufnahme mit der Gegenseite!

Es sollte vermieden werden, bei einer Kontaktaufnahme mit den gegnerischen Rechtsanwälten die "falschen" Informationen, beispielsweise über die Nutzungsdauer oder Herkunft des Bildes, preiszugeben.

4. Lassen Sie sich anwaltlich beraten, um Risiken auszuschließen!

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen im Bereich des Fotorechts können wir für unsere Mandanten die Forderungen von Great Bowery regelmäßig deutlich reduzieren und die Angelegenheit sicher und ohne Klage beenden.

 

Vorsicht bei der Unterlassungserklärung

Vorsicht ist vor allem bei Abgabe einer Unterlassungserklärung geboten. Zum Zeitpunk der Übersendung der Unterlassungserklärung an die Gegenseite muss sichergestellt sein, dass das Bildmaterial nicht mehr verwendet wird.

Das bedeutet, dass bei Unterzeichnung der Unterlassungserklärung das Bild nicht mehr auf der Webseite aufrufbar sein darf, nicht mehr in Ihrem Facebook-Account angezeigt werden darf und auch keine Kataloge bzw. Flyer, in denen es verwendet worden ist, aktiv verteilt werden dürfen. Anderenfalls kann die Great Bowery die Zahlung einer erheblichen Vertragsstrafe geltend machen.

Aus unserer Beratungspraxis ist uns bekannt, dass die Kanzlei Waldorf Frommer die Einhaltung der Unterlassungspflicht prüft und im Falle des Verstoßes Vertragsstrafen in Höhe von 5.000,00 pro Foto geltend macht. Das muss nicht sein! Daher empfehlen wir in diesen Angelegenheiten in jedem Falle anwaltliche Unterstützung.

 

Kostenfreie Ersteinschätzung

Sie haben ein Abmahnung von Great Bowary erhalten und sind unsicher, wie Sie reagieren sollen? Gern unterstüten wir Sie dabei, die Angelegenheit zügig und sicher zu klären.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung in der Beratung von Foto-Abmahnung und vermeiden Sie überhöhte Zahlungen und unnötige Klagen.

Senden Sie uns unverbindlich das Abmahnschreiben zu und erhalten Sie eine Ersteinschätzung - kostenfrei, schnell und unverbindlich.

Sie erreichen uns

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • per Telefon: 0381 - 877 410 310

 

Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen zum Fotorecht ist Rechtsanwältin Marion Janke (MLE), Fachanwalt für Urheberrecht und Medienrecht.

 

Abgemahnt? So reagieren Sie richtig

  1. Nehmen Sie die Abmahnung ernst!
  2. Lassen Sie sich nicht durch die kurzen Fristen unter Druck setzen. Also nicht voreilig unterschreiben oder zahlen.
  3. Unterschreiben Sie nicht ungeprüft die beigefügte Unterlassungserklärung.

Kostenfreie Erstberatung

Mit unserer langjährigen Erfahrung helfen wir Ihnen, unnötige Zahlungen und Klagen zu vermeiden. Senden Sie uns unverbindlich Ihre Abmahnung und erhalten Sie umgehend eine kostenfreie Ersteinschätzung:

Ersteinschätzung anfordern

  • Telefax: 0381 - 877 410 311
  • kanzlei(at)medienrecht-urheberrecht.de