Getty Images AbmahnungDie Firma Getty Images Ltd. spricht schon seit Jahren durch die Kanzlei Waldorf Frommer Abmahnungen wegen der Urheberrechtsverletzung an ihren Fotos aus. Immer wieder erhalten Webseiten-Betreiber Abmahnschreiben mit erheblihcen Schadensforderungen.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen im Bereich des Fotorechts können wir für unsere Mandanten die Forderungen von Getty Images regelmäßig deutlich reduzieren und die Angelegenheit sicher und ohne Klage beenden.

In der Praxis schreibt Getty Images den jeweiligen Webseitenbetreiber zunächst selbst an und fordert die Löschung des Fotos und die Zahlung einer Lizenzgebühr zuzüglich einer "Strafe". Wird auf dieses, zugegebenermaßen nicht sehr seriös wirkende, Schreiben nicht reagiert, beauftragt der Fotoanbieter die Rechtsanwälte Waldorf Frommer aus München mit der Durchsetzung der Forderung und der Abgabe einer Unterlassungserklärung.

Abmahnungsgrund: unlizenzierte Nutzung von Getty Image Fotos

Beanstandet wird die Verwendung der unlizenzierten Nutzung von Fotos aus der Getty-Images-Datenbank.

Getty ist einer der größten Anbieter von Film- und Bildmaterial weltweit. Sie haben in den vergangenen Jahren weltweit zahlreiche kleinere Foto- und Videoanbieter sowie Archive aufgekauft, so dass die Rechteklärung teilweise unklar ist. In den von uns vertretenen Fällen hat sich wiederholt herausgestellt, dass die behauptete "exklusive" Rechteinhaberschaft nicht immer besteht.

Betroffen sind häufig Reise- und Tourismusanbieter, wie Reisebüros und Hotels.

Forderungen des Abmahners

Es werden Schadensersatz und Anwaltskosten verlangt sowie die Abgabe einer 30 Jahre wirksamen strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung. Ferner wird Auskunft darüber verlangt, wie lange das streitgegenständliche Bild verwendet und woher es bezogen wurde. Die dabei geforderten Summen belaufen sich auf 450,00 € bis 1.500,00 € pro Foto. 

 

So reagieren Sie richtig auf eine Foto-Abmahnnung:

1. Nehmen Sie die Abmahnung ernst.

Bleibt die Abmahnung unbeantwortet, kann die Gegenseite die erhobenen Forderungen grundsätzlich einklagen, was zu unnötigen weiteren Kosten führt. Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer haben bereits für Getty Images Klagen vor dem Landgericht München gewonnen.

2. Unterzeichnen Sie nicht ungeprüft die beigefügte Unterlassungserklärung.

Diese ist zu weitgehend formuliert und braucht so nicht unterschrieben werden. Es gibt keine rechtliche Pflicht, dass die vorformulierte Erklärung unterzeichnet werden muss.

3. Vorsicht bei der Kontaktaufnahme mit der Gegenseite

Es sollte vermieden werden, bei einer Kontaktaufnahme mit den gegnerischen Rechtsanwälten die "falschen" Informationen, beispielswiese über die Nutzungsdauer des Bildes, preiszugeben. 

 

Vorsicht ist vor allem bei Abgabe einer Unterlassungserklärung geboten. Denn zum Zeitpunk der Übersendung der Unterlassungserklärung an die Gegenseite muss sichergestellt sein, dass das Bildmaterial von Getty Images Stock nicht mehr verwendet wird. Anderenfalls kann die Zahlung einer erheblichen Vertragsstrafe gefordert werden.

Das bedeutet, dass bei Unterzeichnung der Unterlassungserklärung keine Kataloge mehr aktiv verteilt bzw. versendet werden. 

Aus unserer Beratungspraxis ist uns bekannt, dass die Kanzlei Waldrof Frommer die Einhaltung der Unterlassungspflicht prüft und im Falle des Verstoße Vertragsstrafen in Höhe von 5.000,00 pro Foto geltend macht. Das muss nicht sein! Daher empfehlen wir in diesen Angelegenheiten in jedem Falle anwaltliche Unterstützung.

Zusatzinformationen zu Getty Images

Die Bildrechts-Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer sind mir bereits aus zahlreichen anderen Mandaten bekannt, da sie folgende weitere Rechtinhaber vertreten und für diese Urheber- und Fotorechtsverletzungen abmahnen:

Kostenfreie Ersteinschätzung

Nutzen Sie unsere 12-jährige Erfahrung und vermeiden Sie überhöhte Zahlungen und unnötige Prozesse.

Senden Sie uns unverbindlich das Abmahnschreiben zu und erhalten Sie eine Ersteinschätzung - kostenfrei, schnell und unverbindlich.

Sie erreichen uns

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • per Telefon: 0381 - 877 410 310

Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen zum Fotorecht ist Rechtsanwältin Marion Janke (MLE), Fachanwalt für Urheberrecht und Medienrecht.

Photocreo Bednarek/ Fotolia.com

Abgemahnt? So reagieren Sie richtig

  1. Nehmen Sie die Abmahnung ernst!
  2. Lassen Sie sich nicht durch die kurzen Fristen unter Druck setzen. Also nicht voreilig unterschreiben oder zahlen.
  3. Unterschrieben Sie nicht ungeprüft die beigefügte Unterlassungserklärung.

Kostenfreie Erstberatung

Mit unserer langjährigen Erfahrung helfen wir Ihnen, unnötige Zahlungen und Klagen zu vermeiden. Senden Sie uns unverbindlich Ihre Abmahnung und erhalten Sie umgehend eine kostenfreie Ersteinschätzung:

Ersteinschätzung anfordern

  • Telefax: 0381 - 877 410 311
  • kanzlei(at)medienrecht-urheberrecht.de

Indem Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden. Mehr Informationen. OK!