Update: 7. Juni 2010 - Titel "Hamma" von Culcha Candela

Nümann + Lang mahnen für Culcha Cundela neben dem Titel "Monsta" aktuell auch wegen des Titels "Hamma" ab. Auch dieser Titel steht, nach Angaben von Nümann + Lang in der Rechteinhaberschaft der Firma Styleheads Gesellschaft für Entertainment.

21. April 2010

Aktuell liegen der KANZLEI JANKE mehrere Abmahnungen wegen angeblicher Verletzung der Urheberrechte an dem Musiktitel „Monsta“ von den „German Top 100 Singlecharts - Chart Container“ zur Beratung vor. Gesungen wird der Titel „Monsta“ von Culcha Candela. Als Rechteinhaber ist in der Abmahnung die Firma Styleheads Gesellschaft für Entertainment GmbH genannt. Abgemahnt wird durch die Rechtsanwälte Nümann + Lang. Wir weisen darauf hin, dass bereits 8 Titel dieses Chartcontainers abgemahnt werden.

Weitere aktuelle Abmahnungen:

Der Kanzlei für Urheber- und Medienrecht liegt eine Abmahnung zur Beratung vor wegen angeblicher Verletzung der Urheberrechte an dem Titel (Tonträger) "Disco Pogo" von Die Atzen Frauenarzt & Manny Marc. Die DigiProtect lässt in diesem Falle von der Kanzlei Denecke & von Haxthausen abmahnen.

Weitere Abmahnungen

Leitsatz:

Stellt eine Urheberrechtsverletzung im Internet keine gegenwärtige und wesentliche Beeinträchtigung des Rechteinhabers dar, so fehlt es an der für eine einstweilige Verfügung erforderlich Eilbedürftigkeit.

Hierzu ausführlich unser Beitrag:

 

 

Wer fremde Fotos, Zeichnungen, Musikstücke oder sonstige urheberrechtlich geschützte Werke ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet, muss mit einer Abmahnung rechnen. Wer dann, wenn auch nicht vorsätzlich, gegen die abgegebene strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung verstößt, riskiert im Wege einer einstweilige Verfügung verurteilt zu werden. Grundsätzlich ist dieses Rechtsmittel nur bei Eilbedürftigkeit zulässig, die wie der Beschluss des OLG Hamburg vom 23.11.2006 (Az.: 5 W 168/06) zeigt, nicht immer vorliegt. Eine Prüfung einer einstweiligen Verfügung kann sich also lohnen.

Weitere Beiträge zu diesem Thema?

 

 

 

 

Der Kanzlei für Urheber- und Medienrecht liegt erneut eine Abmahnung wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung in sog. Filesharing-Netzwerken (Tauschbörsen) an dem Titel „Die Suche geht weiter“ der Gruppe Rosenstolz vor. Die Rechtsanwälte Rasch aus Hamburg mahnen im Auftrag der Firma Universal Music GmbH ab.

Falsche Preisangaben ist einer der häufigsten Abmahngründe im Wettbewerbsrecht.

Die Preisangabeverordnung schreibt vor: Wer Letztverbrauchern gewerbs- oder geschäftsmäßig oder regelmäßig in sonstiger Weise Waren oder Leistungen anbietet oder als Anbieter von Waren oder Leistungen gegenüber Letztverbrauchern unter Angabe von Preisen wirbt, hat die Preise anzugeben, die einschließlich der Umsatzsteuer und sonstiger Preisbestandteile zu zahlen sind (Endpreise).

Zu Ihrer Information finden Sie hier eine aktuelle Fassung (2009) der Preisangabenverordnung.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Der Kanzlei für Urheber- und Medienrecht werden regelmäßig Abmahnungen wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung am Film "Niko - ein Rentier hebt ab" zur Beratung und Vertretung vorgelegt. Die Rechtsanwälte Baumgarten und Brandt mahnen dieses Mal für die Europool Medien Beteiligungs-GmbH ab.

Es wurde uns eine Filesharing-Abmahnung vorgelegt wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung an dem Musiktitel "Evacuate the dancefloor". Die Rechtsanwälte Nümann + Lang mahnen wieder einmal ab, diesmal für die Herren Allan Eshuijs, Yann Peiffer und Manuel Reuter. Die Herren mahnen ebenfalls wegen unerlaubter Verwertung ihres Titels "Fever" auf der Musik-CD "German Top 100 Singlecharts (chart-container) ab. Gerade bei dem diesem Musik-Sampler sind uns diverse Fälle von Mehrfachabmahnungen bekannt, in denen die Anschlussinhaber von verschiedenen Rechteinhabern unerschiedlicher Titel auf der CD abgemahnt wurden.

Indem Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden. Mehr Informationen. OK!