06.01.2012

Musik, Filme oder Hörbücher in Tauschbörsen herunterzuladen kann teuer werden. Darauf weist das AG München hin und teilt mit, dass bereits 1400 Klagen erhoben wurden und weitere angekündigt sind. Es könnten Anwaltskosten von 651,80 Euro gefordert werden für eine Tauschbörsen-Abmahnung, da der Streitwert regelmäßig bei 10.000 Euro liegt.

Klage wegen Tauschbörsen-Nutzung

Auch wir vertreten bereits zahlreiche Mandanten, die verklagt wurden, weil unter ihrem Internetanschluss angeblich unberechtigte Tauschbörsen genutzt und Urheberrechte verletzt wurden.

Eine Abmahnung der Firma Brandsigns Consult GmbH wegen der Verletzung von Urheberrechten und Markenrechten wurde uns heute zur Prüfung vorgelegt. Vertreten wird die Brandsigns Consult aus Regensburg von den Rechtsanwälten Bäumel, Dr. Weinelt & Collegen.

Urheberrechtsverletzung an Brandsigns-Bildern

Geltend gemacht wird die Verletzung von Urheberrechten an zahlreichen Produktbildern, die angeblich ohne Lizenz sowohl in einem Onlineshop als auch in einem Produktkatalog genutzt wurden.

Die Firma Louis Vuitton Malletier (LVM) mit Sitz in Paris macht über die Rechtsanwälte Preu Bohlig & Partner die Markenrechtsverletzung an dem Kennzeichen „LOUIS VUITTON“ geltend. Wir wurden aktuell mit der Vertretung in einem Fall beauftragt, in dem die Firma Louis Vuitton ihr Markenrecht durch die Einfuhr einer Tasche nach Deutschland verletzt sieht und sowohl eine Grenzbeschlagnahme durchführt als auch ein markenrechtliche Abmahnung ausspricht. Die Tasche als corpus delicti wurde im Internetauktionshaus eBay erworben.

 

Die dtp entertainment AG maht die Urheberrechtsverletzung an dem Computerspiel „Wintersport 2011“ ab. Die Abmahnungen werden versendet durch die die Rechtsanwälte Schutt, Waetke. Uns liegt eine solche aktuelle Abmahnung der Firma dtp entertainment für Wintersports 2011 vor.

Darin wird dem Abgemahnten die Urheberrechtsverletzung wegen Bereitstellen des Computerspiels "Wintersport 2011" in einer Tauschbörse im Internet vorgeworfen. In unserem Fall konnte sich der Abgemahnte den Verletzungsvorwurf jedoch nicht erklären.

Die dtp entertainment AG als auch die Rechtsanwälte Schutt, Waetke sind uns seit vielen Jahren aus zahlreichen anderen Beratungen bekannt. Die Kanzlei Schutt, Waetke mahnt häufig die Tauschbörsen-Nutzung von Computerspielen oder Software ab.

Fotolia 49141568 XS copyright

In unserer langjährigen Beratungspraxis tauchen zahlreiche Irrtümer über das Medienrecht immer wieder auf. Einige davon wollen wir hier vor- und vor allem richtig stellen.

Der Film “Barely Legal # 121″ wird von der LFP Video Group durch die Kanzlei Negele, Zimmel, Greuter, Beller abgemahnt. Uns liegt eine solche aktuelle Abmahnung der LFP Video Group vor. Dem Abgemahnten wird die Urheberrechtsverletzung an dem Film „Barely legal # 121“ durch Einstellen in einer Tauschbörse vorgeworfen.

Sowohl die LFP Video Group als auch die Abmahnkanzlei Negele, Zimmel sind uns bereits aus zahlreichen anderen Beratungen bekannt. Die Kanzlei Negel, Zimmel hat sich auf die Abmahnung von Erotikfilmen spezialisiert.

Die Kanzlei Waldorf Frommer spricht Abmahnungen für den Argon Verlag wegen Download des Hörbuches „Resturlaub“ von Tommy Jaud aus. Der Argon Verlag als Rechteinhaber an dem Hörbuch „Resturlaub“ fordert die Abgabe einer 30 Jahre geltenden Unterlassungserklärung und die Zahlung von 806,00 Euro Schadensersatz und Abmahnkosten.

Herr Hans Schnakenberg von Hifi-Leipzig versendet Abmahnungen wegen der Nutzung seiner Fotos bei eBay. Vertreten wird Hifi-Leipzig schon seit Jahren von den Rechtsanwälten Vorwerg & Sommer aus Leipzig. Streitgegenständlich sind Produktfotos von Hifi-Geräten, die angeblich Herr Schnakenberg angefertigt hat.