Das Mediationsverfahren

Das Mediationsverfahren ist eine strukturierte Form der Konfliktbearbeitung bei der das Ziel die Lösung des Konfliktes ist. Jedoch gibt es dabei keinen sogenannten "Gewinner" oder "Verlierer".

Die Lösungsverantwortung bleibt bei den Parteien (Medianten). Die Verantwortung für den Mediationsablauf obliegt jedoch dem Mediator.

Ein erfolgreiches Mediationverfahren mündet in eine außergerichtliche Vereinbarung (Vergleichsvertrag) an die sich die Parteien binden.

Rechtsanwältin oder Mediatorin?

Als Mediatorin bin ich gerade nicht als Anwältin für Sie tätig, d.h. bei dieser Form der außergerichtlichen Streitbeilegung funktioniere ich als eine Art "Moderatorin", die es Ihnen ermöglicht mit professioneller Hilfe, unter Anwendung einer bestimmten Methode, eine Lösung für Ihren Konflikt zu finden, mit der beide Seiten einverstanden sind. Ich bin als Mediator allparteilich, dies bedeutet, dass ich jedem Medianten neutral als "Dritte" gegenüberstehe und keine Partei für den Einen oder Anderen ergreife.

Wann sollte man Mediation wählen?

Konflikte gibt es überall; im Job, in der Nachbarschaft, in der Familie, in der Wirtschaft und und und. Nicht immer ist eine gerichtliche Auseinandersetzung jedoch für die Beteiligten sinnvoll und erfolgversprechend.

Denn oftmals kann eine gerichtlich "erzwungene" Lösung den Konflikt nicht beseitigen. Weitere Auseinandersetzungen und Eskalationen können die Folge sein.

Wie lange dauert ein Mediationsverfahren?

Im Vergleich zu einem Gerichtsverfahren beherrschen die Medianten vor allem den zeitlichen Ablauf bzw. den Zeitbedarf. Er hängt davon ab, wie viel Zeit sich die einzelnen Medianten zur Problemlösung nehmen wollen, was in hohem Maße wiederum davon abhängt, wie sie sich in das Verfahren einbringen und bereit sind untereinander zu kommunizieren. Über den Zeitbedarf definieren sich schließlich auch die Kosten.

Da das Mediationsverfahren nach einer bestimmten Methode verläuft, benötigt es durchschnittlich 6 h. Es hängt von den Medianten und dem zugrunde gelegten Konflikt ab, ob sich die Dauer reduziert oder erhöht.

Wie hoch sind die damit verbundenen Kosten?

Mein Honorar hängt von der Art und dem zu erwartenden Umfang der Angelegenheit ab. Der untere Honorarsatz liegt mit 100,-EUR pro Mediationsstunde am untersten Vergütungsrand im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt. Damit möchte ich auch finanziell schwächer Medianten die Möglichkeit geben, außergerichtlich und zügig, ihren Konflikt mit professioneller Unterstützung zu lösen. Das Honorar ist selbstverständlich nicht pro Person zu verstehen.

Alle weiteren Informationen und Details bespreche ich natürlich ausführlich im Vorfeld.

Ich habe bereits zahlreiche Mediationsverfahren im Familienrecht sowie im  Wirtschaftsrecht geführt. Gern unterstütze ich auch Sie. Bei Fragen könen Sie mich gern anrufen oder mir Ihre Anfragen unverbindlich per E-Mail senden.

Sie erreichen mich:

  • per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • per Telefon: 039 98 - 28 24 273

Ihre Ansprechpartnerin: Rechtsanwältin Romy Schult, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht und Mediatorin.